„Taminataler - Wildpflanzen“

Im Taminatal ist die Flora mannigfaltig und einzigartig. Auf Wanderungen im Bergwald und auf herrlichen Bergwiesen bieten wundervolle , z. T. äusserst seltene Wildpflanzen dem Betrachter einen atemberaubenden Anblick. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man solche "Pflanzenschönheiten" stehen lässt und nicht als "Souvenir" nach Hause mitnimmt. Man betrachtet sie lediglich mit den Augen und mit dem Herzen.


©Bilder: Doris Wobmann, Vättis / Heinz Kniebs, Vättis

Es gibt aber viele Arten, die häufig vorkommen und unser Interesse für deren Nutzung anregen:

Kochtopf?   Hausapotheke?   Körperpflege?

Essbare Wildkräuter, Wildbeeren und Wildfrüchte, raffiniert ergänzt mit Erzeugnissen aus dem eigenen Garten, erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Die gesundheitlichen Vorzüge sprechen für sich, zudem macht es einfach Freude, sich an abgelegenen Stellen in Gottes freier Natur zu bewegen, um nach essbaren Pflanzen zu suchen für eine kulinarische Rarität zu Hause. Auch für die sinnvolle Nutzung in der Hausapotheke und Körperpflege gibt es viele wildwachsende und kultivierte Exemplare.

Einige dieser wildwachsenden Arten, welche immer wieder unsere Wanderwege kreuzen - und etliche kultivierte Sorten aus unserem Hausgarten - möchte ich Ihnen, liebe Leserin / lieber Leser ein bisschen näher vorstellen:

mit allen Sinnen die Natur erleben 

sehen - riechen – fühlen - staunen - geniessen

dem Traurigen ist jede Blume ein Unkraut,
aber dem Glücklichen ist jedes Unkraut eine Blume
Finnisches Sprichwort